Datum: 25.04.2017 - Aktuell

Dr. Frank Kobor und Ralf Schneider das neue Führungsduo

Dr. Frank Kobor (Foto links) übernimmt die Leitung der Leichtathletikabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen. Bei der Mitgliederversammlung wurde der 50-Jährige am Dienstagabend einstimmig zum Nachfolger von Joachim Strauss gewählt, der nach 15-jähriger Amtszeit nicht wieder kandidierte. Als Stellvertreter fungiert Ralf Schneider, der auf Heide Ecker-Rosendahl folgt.

Dr. Frank Kobor und Ralf Schneider das neue Führungsduo

Mit langanhaltendem Applaus zollten die Versammlungsteilnehmer Joachim Strauss, Heide Ecker-Rosendahl und dem scheidenden Sportwart Günther Cordier Dank und Anerkennung. Das Trio habe sich stets vorbildlich für die Belange des Vereins engagiert und sei treibender Motor für zahlreiche Initiativen gewesen, sagte Wahlleiter Alfred Graf von Schlieffen in einer kurzen Laudatio. Zuvor hatte Joachim Strauss die sportliche Bilanz der letzten zwölf Monate zusammengefasst.

Besonders herausgestellt wurden das EM-Silber von Speerwerferin Linda Stahl sowie die Erfolge von Konstanze Klosterhalfen, darunter der Sieg bei der Cross-EM und der zweite Platz bei der U20-WM. Eindrucksvoll sei auch der Vize-Meistertitel von Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre bei der U18-EM gewesen. Im Vereinsranking des Deutschen Leichtathletik-Verbandes habe der TSV Bayer 04 Leverkusen einmal mehr die Spitzenposition klar verteidigen können.

Neuer Chef hat Stallgeruch

„Mein Wunsch ist, dass wir der erfolgreichste Leichtathletikverein Deutschlands bleiben", sagte Dr. Frank Kobor, nachdem er einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt worden war. Der 50-Jährige ist mit der olympischen Kernsportart bestens vertraut, war er doch vor rund 30 Jahren ein sehr guter Sprinter und erkämpfte 1986 bei der Premiere der Junioren-Weltmeisterschaften in Athen (Griechenland) mit der deutschen Staffel Silber – mit nur einer Hundertstel Rückstand auf das Quartett aus Großbritannien.

Ein Jahr zuvor hatte der Bayer, der zunächst für den TV Kempten und dann für den MTV Ingolstadt startete, bei den Junioren-Europameisterschaften über 100 Meter Platz acht belegt. Sein Hausrekord über 100 Meter steht bei 10,62 Sekunden. 200 Meter sprintete der neue Leverkusener Leichtathletik-Chef in 21,34 Sekunden. „1989 stellte ich fest, dass sich Studium und Hochleistungssport schwer vereinbaren lassen und habe aufgehört“, so der promovierte Chemiker, der 1995 bei der Bayer AG in Leverkusen anheuerte – und die Spikes wieder herausholte.

Sechs Jahre in China

Höhepunkt seiner zweiten Karriere: 1997 gehörte Frank Kobor zur Leverkusener Sprintstaffel, die bei den Deutschen Meisterschaften den zweiten Platz erkämpfte. Während seiner sechsjährigen Tätigkeit in China verlor er vorübergehend den Kontakt zum TSV Bayer 04. „Doch als meine beiden Jungs mit der Leichtathletik angefangen haben, bin ich wieder näher an die Abteilung herangerückt“, erklärte Dr. Frank Kobor, der heute als Führungskraft im Leverkusener Bayerwerk tätig ist.

Über reichlich Erfahrungen im Management verfügt Ralf Schneider, der einstimmig zum stellvertretenden Abteilungsleiter gewählt wurde. Der dreifache Vater und zweifache Großvater steht seit gut 20 Jahren eng in Kontakt mit der Leichtathletikabteilung. Als ausgezeichneter Kenner der USA vermittelte der frühere Handballer und Badmintonspieler dem Leverkusener Tross für die Olympischen Spiele 1996 in Atlanta Unterkünfte und betreute die Mitgereisten auch während ihres Aufenthaltes. In gleicher Funktion wurde er vier Jahre später in Sydney (Australien) erneut aktiv. „Ich möchte mithelfen, den Verein weiter voranzubringen“, sagte Ralf Schneider.

Roland Hartmann wurde als Vertreter des Ältestenrates wiedergewählt. Bestätigt wurden zuvor in den Fachgremien erneut gewählte Ehrenamtler: Jugendwart Gunther Spielvogel und sein Stellvertreter Elmar Tappe bleiben ebenso im Amt wie Altersklassen-Sportwartin Anke Straschewski und ihr Stellvertreter Frank Schröder sowie Kampfrichterobmann Marc Klages. Er wurde zudem mit der silbernen Ehrennadel des Traditionsvereins ausgezeichnet.

 

 

Von: Harald Koken

Relevante Athleten

Konstanze Klosterhalfen

Sie ist erst 20 Jahre jung, die Erfolgsliste von Konstanze Klosterhalfen ist aber schon beeindruckend lang. Sie gilt als eines der größten deutschen Talente über die Mittelstrecken. Ihr bislang größter Erfolg: Das Olympia-Halbfinale 2016 über 1.500 Meter!

Disziplin: 1.500 Meter
Trainer:
Bestleistung: 800m: 1:59,65 Minuten (2017)
800m (Halle): 2:03,37 Minuten (2016)
1.500m: 3:58,92 Minuten (2017)
1.500m (Halle): 4:04,45 Minuten (2017)
3.000m: 8:29,89 Minuten (2017)
3.000m (Halle): 8:56,36 Minuten (2016)
5.000m: 14:51,38 Minuten (2017)
10 Kilometer: 32:24,00 Minuten (2016)
Zum Profil von Konstanze Klosterhalfen

Relevante Artikel

16.09.2017 - Aktuell

Borkum: TSV-Trio trotzt dem Nordsee-Wind

Hammerwerferin Susen Küster vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Samstag beim zum zweiten Mal ausgetragenen Wurf-Meeting auf der Nordsee-Insel Borkum bei schwierigen Bedingungen Platz zwei erkämpft. Vor rund 500 Schaulustigen schlugen sich auch die beiden anderen Leverkusenerinnen achtbar und holten dritte Plätze.

Mehr lesen
15.09.2017 - Aktuell

EAA nominiert Konstanze Klosterhalfen

Der europäische Leichtathletik-Verband EAA hat Konstanze Klosterhalfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen für die Wahl zum "Rising Star" 2017 nominiert, also in der Kategorie großer Talente.

Mehr lesen
Alle Neuigkeiten lesen