Datum: 19.05.2017 - Aktuell

Marvin Caspari trotzt dem Recklinghäuser Regen

TSV-Stabhochspringer Marvin Caspari hat am Freitag in Recklinghausen bei strömendem Regen Platz drei belegt. Aus Sicherheitsgründen wurde der Wettkampf bereits nach 5,14 Metern vorzeitig beendet.

Marvin Caspari trotzt dem Recklinghäuser Regen

Der Regen wollte einfach kein Ende nehmen. Hinzu kam ein frischer Wind – die Bedingungen am Freitag beim 36. Marktplatzspringen in Recklinghausen waren alles andere als berauschend. Um nicht ganz unverrichteter Dinge wieder nach Hause zu fahren, versuchten es die Akteure aus verkürztem Anlauf. Die ganz großen Höhen waren somit nicht möglich und von Anfang an klar, dass Björn Ottos Veranstaltungsrekord von 5,83 Metern unantastbar bleiben würde. Nach 5,14 Meter waren nur noch die beiden Griechen Dimitrios Patsoukakis und Konstandinos Filippidis im Wettbewerb.

Von den vier Springern des TSV Bayer 04 Leverkusen zog sich Marvin Caspari am achtbarsten aus der Affäre . Der 25-jährige Universiade-Teilnehmer bewältigte als erster Springer der Konkurrenz überhaupt 4,84 Meter und schaffte prompt auch 5,04 Meter im ersten Versuch. Bei 5,14 Meter musste er dem Wetter Tribut zollen und scheiterte – wie unter anderem auch Hallen-Europameister Piotr Lisek (Polen). Tom Conrad musste sich bei 5,04 Metern verabschieden.

Dilla und Scherbarth hoben nicht ab

Vorjahressieger Karsten Dilla und der Deutsche Meister Tobias Scherbarth (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) nahmen bei der Anfangshöhe von 4,84 Metern dreimal kurz Anlauf, hoben aber nicht ab, weil ihnen die Gefahr zu groß war. „Es war schade um die Veranstaltung. Mit den verkürzten Anläufen und den weichen Stäbe war mir im Vorfeld bereits klar, dass ich damit nicht hoch springen kann“, erklärte Karsten Dilla, der sich bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften am Himmelfahrtstag (25. Mai) in Kassel für die Universiade in Taipeh (China) qualifizieren möchte.

Auch Tobias Scherbarth hatte sich seinen Saisonauftakt anders vorgestellt. „Ich wollte versuchen, den Zuschauern, die die ganze Zeit im Regen standen, etwas zu zeigen. Es hat leider aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht geklappt. Das Risiko wäre einfach zu groß gewesen, sich mit einem Wettkampf die Saison kaputt zu machen“, sagte Tobias Scherbarth, der nun auf bessere Witterungsbedingungen beim Springen am kommenden Wochenende in Rechberghausen hofft.

Von: Harald Koken

Relevante Athleten

Marvin Caspari

Disziplin: Stabhochsprung
Trainer:
Bestleistung: 5,50 m (Halle, 2015)
5,53 m (Freiluft, 2015)
Zum Profil von Marvin Caspari

Karsten Dilla

2011 war das Jahr von Stabhochspringer Karsten Dilla. Mit dem Start bei der WM in Daegu erfüllte sich der Sportsoldat einen großen Traum. Doch für das noch größere Ziel - der Olympiateilnahme 2016 - arbeitete er hart - mit Erfolg!

Disziplin: Stabhochsprung
Trainer:
Bestleistung: Freiluft: 5,72m (2011)
Halle: 5,73m (2011)
Zum Profil von Karsten Dilla

Tobias Scherbarth

Seit 2014 aus der internationalen Stabhochsprung-Szene nicht mehr wegzudenken: Tobias Scherbarth! Er hat bereits bei EM, WM und Olympischen Spielen die deutschen Farben vertreten. Platz sieben bei der WM 2015 war sein bislang größter Erfolg.

Disziplin: Stabhochsprung
Trainer:
Bestleistung: 5,76 m (Halle/2009)
5,75 m (2016)
Zum Profil von Tobias Scherbarth

Relevante Artikel

16.09.2017 - Aktuell

Borkum: TSV-Trio trotzt dem Nordsee-Wind

Hammerwerferin Susen Küster vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Samstag beim zum zweiten Mal ausgetragenen Wurf-Meeting auf der Nordsee-Insel Borkum bei schwierigen Bedingungen Platz zwei erkämpft. Vor rund 500 Schaulustigen schlugen sich auch die beiden anderen Leverkusenerinnen achtbar und holten dritte Plätze.

Mehr lesen
15.09.2017 - Aktuell

EAA nominiert Konstanze Klosterhalfen

Der europäische Leichtathletik-Verband EAA hat Konstanze Klosterhalfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen für die Wahl zum "Rising Star" 2017 nominiert, also in der Kategorie großer Talente.

Mehr lesen
13.09.2017 - Aktuell

Tobias Scherbarth in Paris im Pech

Beim Länderkampf „Fly Europe“ am Pariser Eifelturm hat Stabhochspringer Tobias Scherbarth am Mittwoch mit der Mannschaft des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Rang zwei belegt, den das Team mit den punktgleichen Spaniern teilte. Der Sieg ging an die Gastgeber aus Frankreich.

Mehr lesen
Alle Neuigkeiten lesen