Datum: 15.12.2017 - Aktuell

Gina Lückenkemper NRW-Sportlerin des Jahres

Die schnellste Frau Deutschlands hat am Freitagabend bei der nordrhein-westfälischen Sportlerwahl in Düsseldorf einen überzeugenden Sieg gefeiert: TSV-Neuzugang Gina Lückenkemper sprintete als „Sportlerin des Jahres“ ihren Mitbewerberinnen einmal mehr davon. Pamela Dutkiewicz belegte Platz zwei. Ihr Coach Slawomir Filipowski wurde als Trainer, Falk Wendrich als Newcomer des Jahres ausgezeichnet.

Gina Lückenkemper NRW-Sportlerin des Jahres

Dass sie sich nun NRW-Sportlerin des Jahres nennen darf, verdankt Gina Lückenkemper unter anderem ihrem Auftritt bei der Leichtathletik-WM in London (Großbritannien), wo sie über 100 Meter erstmals in ihrer Karriere unter der magischen 11-Sekunden-Grenze blieb. „Ich bin superglücklich und ziemlich überrascht über die Wahl. Schließlich hatte ich richtig starke Konkurrenz“, sagte die Athletin von Uli Kunst. Die 21-Jährige, die ab Januar für den TSV Bayer 04 Leverkusen läuft, setzte sich vor Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01), der WM-Dritten über 100 Meter Hürden, durch. Ihr Coach Slawomir Filipowski wurde von einer Jury zum „Trainer des Jahres“ auserkoren.

Bei den Männer gewann zum wiederholten Mal der Kanute Max Rendschmidt. Hinter dem Olympiasieger und Weltmeister belegten Judo-Weltmeister Alexander Wieczerzak und der Europameister im Säbelfechten, Max Hartung, die weiteren Podestplätze. Der Deutschland-Achter siegte bereits zum sechsten Mal in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“. Auf den Plätzen landeten die Damenstaffel im Modernen Fünfkampf sowie die Deutschen Dressurreiter um Isabell Werth.

Johannes Floors vor Markus Rehm

Über den FELIX als „Newcomer des Jahres“ freute sich Hochspringer Falk Wendrich (LAZ Soest), schon als 17-Jähriger Vize-Weltmeister der U20 und nun fünf Jahre Jahre später Studenten-Weltmeister und auf 2,29 Meter verbessert. Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen), der U20-Vize-Europameister im Stabhochsprung, war ebenfalls in dieser Kategorie nominiert worden. In der Kategorie „Behindertensportler/-in des Jahres“ nahm Johannes Floors (TSV Bayer 04 Leverkusen) seinen ersten FELIX entgegen. Der Paralympics-Doppelweltmeister im Sprint landete vor seinem Klubkollegen Markus Rehm sowie Kugelstoß-Weltmeisterin Frederike Charlotte Koleiski (Eintracht Duisburg).

Über 100.000 Nutzer hatten ihre Stimmen beim Online-Voting abgegeben. Über 1.000 Gäste bereiteten in der ausverkauften Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf den Preisträgern einen festlichen Empfang. Anke Feller, 1997 mit der deutschen 4x400-Meter-Staffel Weltmeisterin, und ihr WDR-Kollege Claus Lufen führten durch den Abend. Showacts rundeten die feierliche Gala ab. Comedian Johann König war für die humorvollen Momente zuständig. Die Highlights des Abends sind am Samstag ab 15.55 Uhr im WDR-Fernsehen zu sehen.  

Von: Harald Koken

Relevante Athleten

Bo Kanda Lita Baehre

Disziplin: Stabhochsprung
Trainer:
Bestleistung: 5,60 Meter (2017)
5,50 Meter (Halle/ 2016)
Zum Profil von Bo Kanda Lita Baehre

Gina Lückenkemper

Disziplin: Sprint
Trainer:
Bestleistung: 60m: 7,11 Sekunden (2018)
100m: 10,95 Sekunden (2017)
200m: 22,67 Sekunden
Zum Profil von Gina Lückenkemper

Relevante Artikel

17.07.2018 - Aktuell

Jockgrim: Katharina Bauer beste Deutsche

Stabhochspringerin Katharina Bauer hat am Dienstag in Jockgrim ihre Saisonbestleistung um fünf Zentimeter auf 4,30 Meter gesteigert. Damit war die Deutsche Hallen-Meisterin vom TSV Bayer 04 Leverkusen...

Mehr lesen
15.07.2018 - Aktuell

Welt-Cup: TSV-Trio in London auf Rang vier

Speerwerferin Katharina Molitor vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Wochenende beim Welt-Cup in London den vierten Platz belegt. Ebenso ihre Klubkollegen Jennifer Montag und Aleixo Platini Menga, die...

Mehr lesen
Alle Neuigkeiten lesen