Datum: 08.04.2018 - Persönliches

Jochen Mertznich: Stimmungskanone im Unruhestand

Es ist ein Jubiläum, das mehr als bemerkenswert anmutet: Seit fast 60 Jahren gehört Jochen Mertznich zum TSV Bayer 04 Leverkusen und ist noch jeden Tag in der Geschäftsstelle der Leichtathletik-Abteilung im Einsatz, unter anderem als Muntermacher. Mit Ex-Weltrekordler Armin Hary sprintete er einst in der Staffel. Showmaster Elton und das Comedy-Duo Mundstuhl glichen unter seiner Regie Fitness-Defizite aus.

Jochen Mertznich: Stimmungskanone im Unruhestand

Eigentlich ist er schon seit 13 Jahren Rentner, aber dennoch täglich in der Fritz-Jacobi-Halle anzutreffen. Dem Luxus des Ausschlafens frönen – niemals. Fit wie ein Turnschuh ist er morgens oft der Erste in der Halle, um voll durchzustarten. An Ruhestand mag der 78-Jährige nicht denken. Nach langen Jahren als Aktiver, Trainer und Geschäftsführer ist Jochen Mertznich immer noch umtriebig wie eh und je.

Von seinem Innovationsgeist und seiner Schaffenskraft hat der „Kölsche Jong“ nichts eingebüßt. Dass er sich ehrenamtlich in der Geschäftsstelle „seiner“ Leichtathletik-Abteilung organisatorischen Aufgaben widmet, ist ein Glücksfall für Deutschlands erfolgreichsten Leichtathletik-Verein. Sein optimales Zeitmanagement, sein ausgeprägtes Hintergrundwissen und sein immenser Erfahrungsschatz – Eigenschaften, auf die Geschäftsführer Jörn Elberding und seine Crew gerne zurückgreifen.

Mit seinem Charisma und seiner besonnenen Art gibt Jochen Mertznich den Kolleginnen und Kollegen oftmals den notwendigen Anschub, Sachverhalte aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Am liebsten macht er das, was er am besten kann: mit dem ihm eigenen Humor gute Laune verbreiten - immer einen kessen Spruch und ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen.

Ein Kölner in Leverkusen

Als Handelsschüler sprintete Jochen Mertznich für den Kölner Ballspielclub, der 1948 mit Sülz 07 zum 1. FC Köln fusionierte. Der Verein setzte später ganz auf den Fußball. Das neue sportliche Zuhause des damals 15-Jährigen: der LC Südstern Köln. Doch der ging pleite. Mit 18 kam Jochen Mertznich von Köln nach Leverkusen. Unter Trainer-Legende Bert Sumser wurde er unter anderem Deutscher Junioren-Meister mit der 4x100-Meter-Staffel.

Beruflich zunächst in der Versicherungsbranche tätig, schloss der Vollblut-Sportler später eine Hochschul-Ausbildung zum staatlich geprüften Sportlehrer ab. Fünf Jahre unterrichtete er an einer Schule für Lernbehinderte. „Das war die schönste Zeit meines Lebens. Die Kinder haben mir so viel zurückgegeben, das kann sich niemand vorstellen“, erzählt der Junggeselle. Mit 37 übernahm er ein Traineramt bei seinem Verein und später auch die Abteilungs-Geschäftsführung.

Bodenständigkeit bewies er 1990: Dettmar Cramer, der als erster großer deutscher Fußballtrainer überhaupt den Schritt ins Ausland gewagt hatte und die südkoreanische National-Mannschaft betreute, wollte Jochen Mertznich als Sprinttrainer holen, kassierte aber eine Absage.

Die halbe Welt bereist

Die Welt erkundet und andere Kulturen kennengelernt hat Jochen Mertznich aber doch. Besondere Leidenschaft: Südamerika. Von Argentinien über Brasilien bis Peru, alles hat er schon gesehen und bereist. Beste Beweise: Die Fotos voller Erinnerungen, mit denen er die Wände in seinem Büro plakatiert hat.

Von: Harald Koken

Relevante Artikel

16.09.2018 - Persönliches

Jochen Mertznich: Ehrennadel in Gold

Leichtathletik-"Urgestein“ Jochen Mertznich ist beim Sommerfest des TSV Bayer 04 Leverkusen vom Vereinsvorsitzenden Klaus Beck mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet worden - für seine 60 Jahre...

Mehr lesen
14.08.2018 - Aktuell

Denise Krebs: Außenband-Riss nach Sturz-Drama

Denise Krebs vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat sich am Sonntag im EM-Finale über 5.000 Meter bei ihrem fatalen Sturz über eine vor ihr hingefallene Athletin einen Riss des Außenbandes am linken...

Mehr lesen
Alle Neuigkeiten lesen