Datum: 08.08.2017 - Aktuell

Katharina Molitor WM-Siebte

Speerwerferin Katharina Molitor vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat am Dienstagabend bei der Leichtathletik-WM in London (Großbritannien) Platz sieben belegt. Zwar konnte die 33-Jährige ihren zwei Jahre zuvor erkämpften Titel nicht verteidigen, zog sich aber dennoch achtbar aus der Affäre.

Katharina Molitor WM-Siebte

Die Bürde der Titelverteidigerin wog schwer. Ihrem Ruf als typischer Meisterschafts-Werferin ist Katharina Molitor diesmal nicht gerecht geworden. Nach der Saisonbestleistung von 65,37 Metern in der Qualifikation kam sie im Finale bei kühlen 15 Grad im zweiten Durchgang auf 63,75 Meter – der zweitbeste Wurf in diesem Sommer. Doch andere haben das 600-Gramm-Gerät zwar nicht wesentlich, aber dennoch weiter geschleudert. Ihre Weite aus der Qualifikation hätte zu Bronze gereicht.

Zehn Jahre nach ihrem ersten Titel wurde Barbora Spotakova (Tschechien; 66,76 m) wieder Speerwurf-Weltmeisterin. Gleichzeitig ist es ihre vierte WM-Medaille, so viele hat außer ihr nur Steffi Nerius (TSV Bayer 04 Leverkusen).

„Ich bin weder glücklich noch unglücklich mit diesem Wettkampf. Sicherlich hätte ich auch heute gerne 65 Meter oder mehr geworfen. Es ist falschrum gelaufen. 63 in der Quali und 65 im Finale wären optimal gewesen“, sagte Katharina Molitor. „Es war die zweitbeste Weite der Saison, deshalb bin ich nicht völlig unzufrieden. Bei den ersten Würfen habe ich den Arm zu schnell angezogen und war zu ungeduldig. Ich habe mir Mut zugesprochen. Ich habe auch an Peking gedacht, wo es im Letzten ja auch ging. Aber es war einfach nichts mehr da, die Körner haben gefehlt. Warum, kann ich nicht erklären“, so die Ex-Weltmeisterin. „Richtung 2018 werde ich direkter an der Schnelligkeit im Anlauf arbeiten, damit die drin bleibt. Wenn es im Trainingsaufbau an den Anlauf geht, möchte ich sofort mehr Geschwindigkeit aufnehmen. Dann sind die ersten Würfe vermutlich nicht so gut, aber ich komme schneller mit der Geschwindigkeit zurecht.“

 

 

Von: Harald Koken

Relevante Athleten

Katharina Molitor

2015 war das Jahr von Katharina Molitor! Bei der WM in Peking beeindruckte sie mit jeder Menge Nervenstärke und gewann mit persönlicher Bestleistung WM-Gold! 2017 warten die Weltmeisterschaften in London auf die Volleyball spielende Speerwerferin!

Disziplin: Speerwurf
Trainer:
Bestleistung: 67,69 m (2015)
Zum Profil von Katharina Molitor

Relevante Artikel

18.10.2017 - Aktuell

Matthias Rau nun Diplomtrainer

Mit Matthias Rau verfügt der TSV Bayer 04 Leverkusen seit Dienstag (17. Oktober) über einen weiteren Diplomtrainer. Nach dreijähriger Ausbildung konnte der 42-Jährige das begehrte Zertifikat in Empfang nehmen.

Mehr lesen
11.10.2017 - Aktuell

Sporthilfe ehrt Jennifer Montag

TSV-Sprinterin Jennifer Montag gehört zur U20-Nationalstaffel, die am Samstag in Köln von der Stiftung Deutsche Sporthilfe als „Juniorsportler des Jahres“ geehrt wird. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport.

Mehr lesen
Alle Neuigkeiten lesen