Datum: 12.09.2017 - Persönliches

Silke Spiegelburg: „Erfolg kommt von selbst wieder“

Silke Spiegelburg, die deutsche Rekordlerin im Stabhochsprung, befindet sich zurzeit in einer regenerativen Trainingspause. In drei Wochen soll das Aufbautraining für die nächstjährige EM-Saison beginnen. „Ich will einfach nur gesund bleiben und wieder ganz, ganz viel Spaß haben. Der Erfolg kommt schon von selbst wieder“, sagte die 31-Jährige der Göppinger Ausgabe der Südwest-Presse, die am Dienstag (12. September) ein Feature über die Athletin vom TSV Bayer 04 Leverkusen veröffentlichte.

Silke Spiegelburg: „Erfolg kommt von selbst wieder“

„Ich bin froh, dass ich in dieser Saison überhaupt etwas machen konnte. Zwischendurch hatte ich immer wieder kleine Wehwehchen, weil natürlich viel Training fehlt. Man ist viel anfälliger für irgendwelche Verletzungen“, erzählt Silke Spiegelburg. Nach der Verletzungsmisere in den vergangenen Jahren brauche sie noch „ganz viel Routine“, da viele Sprünge fehlten, wird die dreifache Diamond-League-Siegerin zitiert.

Erst Mitte Juni war sie in die Saison eingestiegen, hatte Anfang Juli bei der DM in Erfurt mit 4,55 Metern aber doch noch den Sprung zur WM geschafft. In dem Artikel von Jochen Weis verrät Silke Spiegelburg, die in Stuttgart lebt und von ihrem Bruder Richard Spiegelburg trainiert wird, warum sie Stabhochspringerin wurde: „Ich wollte immer fliegen. Als Kind habe ich beim Stabhochsprung zugeschaut und war fasziniert von der großen Matte, in die die Springer von ganz oben reingeflogen sind.“ – Opens external link in new windowZum Artikel.

Von: Harald Koken

Relevante Athleten

Silke Spiegelburg

Disziplin: Stabhochsprung
Trainer: Richard Spiegelburg
Bestleistung: 4,82 m (2012)
4,77 m (2012/Halle)
Zum Profil von Silke Spiegelburg

Relevante Artikel

09.01.2018 - Persönliches

Trauer um Fachjournalist Christian Fuchs

Bestürzt haben Aktive, Trainer und Funktionäre des TSV Bayer 04 Leverkusen auf die Nachricht vom Tod des Leichtathletik-Fachjournalisten Christian Fuchs reagiert. Der erste Chefredakteur und Projektleiter des Online-Portals leichtathletik.de ist am Montag im Alter von 43 Jahren nach einem schweren Krebsleiden in Straubing gestorben.

Mehr lesen
02.01.2018 - Persönliches

Erik Schneiders Uhr hat Erinnerungswert

„Ein Zeitmesser mit Erinnerungswert“ hat die Leverkusener Lokalausgabe der Rheinischen Post eine Geschichte über TSV-Siebenkampf-Coach Erik Schneider betitelt. Darin geht es primär um eine Stoppuhr, die einst dem früheren Jugend-Koordinator Manfred Fink gehörte.

Mehr lesen
Alle Neuigkeiten lesen