News

Foto: Chai

Bo Kanda Lita Baehre, der WM-Vierte im Stabhochsprung, hat am Samstag im niederländischen Vught als Sieger seine persönliche Bestleistung von 5,72 Meter eingestellt und damit die Führung in der nationalen Saison-Rangliste zurück erobert.

 

Foto: Chai

Hürdensprint-Youngster Tim Eikermann, im Vorjahr 13. Platz der U20-Europameisterschaften, hat am Samstag in Weinheim bei Heidelberg seine persönliche Bestzeit eingestellt. Gute Form zeigten auch Disziplin-Kollegin Anna Jablonski und Hochspringer Florian Hornig – allesamt erst 20 Jahre jung.

 

Plakatentwurf: Oliver Heuser

Die Sportart Leichtathletik erhöht auf der Zielgeraden der Freiluftsaison noch mal richtig das Tempo. Die Late Season wird im Corona-Jahr zum Saisonhöhepunkt. Neben Deutschen Meisterschaften und Deutschen Mehrkampfmeisterschaften das absolute TV-Highlight: die #TrueAthletes-Classics in Leverkusen.

 

Einer von vielen Top-Stars bei den #TrueAthletes Classics: Weltmeisterin Malaika Mihambo. Foto: Chai

Neben Hoch- und Stabhochsprung sind auch die Sprints bei den #TrueAthletes Classics am 16. August in Leverkusen hochkarätig besetzt. So kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Malaika Mihambo und Tatjana Pinto, aber auch zum Kräftemessen zwischen Rekordhalter Julian Reus und dem aufstrebenden Joshua Hartmann.



 

Hat den dreh raus: Quentin Bigot. Foto: Chai

Hammerwurf-Vize-Weltmeister Quentin Bigot aus Frankreich hat am Sonntag bei einem Trainingswettkampf in Leverkusen die Akzente gesetzt Mit 73,95 Metern gewann der 28-Jährige vor seinem Landsmann Decroix-Tetu Enguerrand (71,79 m).

 

 

Wieder da: Sarah Schmidt. Foto: Oliver Heuser

800-Meter-Läuferin Sarah Schmidt, durch diverse Verletzungen immer wieder aus der Bahn geworfen, hat am Sonntag in Regensburg einen eindrucksvollen Leistungsnachweis erbracht. Verhalten anlaufend kletterte die 23-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen schließlich als Siegerin ihres Zeitlaufes und Zweite des Gesamtklassements in 2:07,29 Minuten auf Platz acht der deutschen Jahresbestenliste. Wegen Starkregens musste die Veranstaltung zweimal länger unterbrochen werden.

 

Daniel Hoffmann wird immer schneller. Foto: Chai

Daniel Hoffmann, 2017 mit der deutschen Sprintstaffel U23-Europameister, hat am Samstag im niedersächsischen Zeven einen gehörigen Sprung nach vorn vollzogen. Als 100-Meter-Zweiter steigerte sich der 25-Jährige um sieben Hundertstel auf flotte 10,32 Sekunden. Als 200-Meter-Sieger kletterte der Athlet von Jannik Engel gleich um 37 Hundertstel auf 21,26 Sekunden.

 

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche